Fachvortrag "Vielfalt als Normalität ansehen"

Vielfalt als Normalität ansehen. Unter diesem Aspekt gaben Lysann Voigt-Huhnstock und Carolin Apel Ende Mai bei der digitalen Fortbildungsreihe „ResonanzRaum R²“ der Evangelischen Schulstiftung in der EKD (ESS) einen Einblick in ihren Schulentwicklungsprozess.

Das digitale Auditorium bestand aus 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern evangelischer Schulen, unterschiedlichster Professionen und Schularten. Nach einem fachlichen Input von 60 Minuten zu den Schulentwicklungsprozessen der Jahre 2013 bis 2016 und der anschließenden Umsetzung des Schulprogramms in den Jahren 2016 bis heute, schloss sich eine konstruktive Austauschrunde mit den Teilnehmenden an.

„Ich bin dankbar dafür, dass sich so viele evangelische Einrichtungen für unsere Schule und die prozessorientierte Arbeit unserer Schulgemeinschaft interessieren. Wir teilen gern unsere Expertise nach einem so erfolgreichen Schulentwicklungsprozess und hoffen, dass sich viele Schulen auf den Weg machen und ‚Vielfalt als Normalität‘ im Schulentwicklungsprozess verankern“, so die erfahrene Pädagogin Lysann Voigt-Huhnstock.

Die Fortbildungsreihe „ResonanzRaum R²“ der Evangelischen Schulstiftung in der EKD (ESS) dient der Netzwerkarbeit und unterschiedlichen Impulsen zum Thema Inklusion. Sie vernetzt Akteure evangelischer Schulen monatlich in virtuellen Treffen. Das Online-Format wird durch die ESS in der EKD und die Initiative Neues Lernen e. V. moderiert und begleitet. Für die fachlichen Impulse sorgen wissenschaftliche Experten deutscher Hochschulen mit Themen wie „Inklusive Organisationsentwicklung“ oder „Mentalisierungsbasierte Pädagogik“ sowie Leitungskräfte aus evangelischen Schulen, die erfolgreich inklusiv arbeiten.

Keynotes sowie weiterführende Impulse der Fortbildungsreihe „ResonanzRaum R²“